Raspberry Pi installieren: Windows 10 IoT Core

Hier gibt's Anleitungen und Themen dazu.
Antworten

Themenstarter
Outi
Administrator
Administrator
Beiträge: 116
Registriert: Fr 13. Feb 2015, 22:24
RasPis: 10+
Kontaktdaten:

Raspberry Pi installieren: Windows 10 IoT Core

Beitrag von Outi » So 11. Sep 2016, 14:43

History:
11.09.2016 - V01.00 - Erste Fertigstellung


Hinweis:
Diese Anleitung/Information erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und kann Fehler enthalten und die Benutzung erfolgt auf eigene Gefahr.
Es wird keinerlei Haftung für Schäden und/oder Datenverluste übernommen.

Info:
Diese Anleitung/Installation setzt einen PC mit aktueller Windows 10 Desktop Version voraus. Mehr dazu weiter unten in der Anleitung.


Bei Windows 10 IoT (Internet of Things) handelt es sich nicht um ein normales Windows, sondern eher um eine speziell für kleine Systeme (z.B. Embedded, Raspberry Pi oder Dragonboard) ohne die bekannte Windowsoberfläche. Es ist quasi eine Art "Steuerungswindows" für das "Internet der Dinge" auf Kleinsteinplatinenrechner. Siehe auch: Wikipedia Internet der Dinge


Inhaltsverzeichnis:
Windows 10 IoT Core auf Raspberry Pi installieren
Step 1 of 4:
Get the Tools
Step 2 of 4: Set up your device
Step 3 of 4: Set up Visual Studio (in Arbeit / kommt bald)
Step 4 of 4: Write your first app (in Arbeit / kommt bald)


Windows 10 IoT Core auf Raspberry Pi installieren

Um mit Windows 10 IoT Core zu starten wird zuerst die Webseite von Microsoft aufgerufen, die extra einen eigenen Bereich auch für Einsteiger zur Verfügung stellt. Hier wird unter Anderem das passende Gerät ausgewählt.

Für diese Anleitung wurde der aktuelle Raspberry Pi 3 B verwendet. Der Pi 2 B ist aber ebenso auswählbar. Alle Vorgänger sind nicht verwendbar, da zu langsam und nicht unterstützt. Auch nicht der Pi Zero.

Hier geht es los: Externer Link Windows 10 IoT Start

Als erstes wird das passende Gerät ausgewählt, entweder Raspberry Pi 2 oder Raspberry Pi 3.

Nach der Auswahl erscheint darunter die Wahl zwischen Image auf einer leeren SD Karte oder Installation mit Noobs.
(Install onto my blank microSD card oder Install with NOOBS)

Hier wird ersteres gewählt, um das Image für eine leere SD Karte zu erhalten.

Als nächstes wird angegeben, ob man die normale Windows 10 IoT Core Version oder die Windows 10 IoT Core Insider Preview installieren möchte. Letztere ist eine Vorabversion von einer neueren Ausgabe zum testen. Diese Version sollte nicht auf Produktivversionen eingesetzt werden, da hier noch Fehler und unfertige Funktionen enthalten sein können.

Danach erscheint ein Hinweis, dass das Setup fortgesetzt wird und Tools und Hinweise für die Installation folgen.
Dort wird auf "Next" geklickt und eine neue Webseite mit 4 Steps wird angezeigt.

Step 1 of 4: Get the Tools

Punkt 1: Get Windows 10
Punkt 1 ist ein Hinweis, dass man mind. die Windows 10 Version 10.0.10240 (oder besser) auf einem PC installiert haben sollte. Ist die Version älter, besteht die Möglichkeit, diese zu aktualisieren. Ein Link hierfür ist vorhanden. Um die Windows 10 Version auf dem Desktop zu prüfen, wird unten in der Taskleiste=>Suchleiste/Cortana einfach "winver" eingetippt. Wer nur das Suchsymbol unten hat, klickt das vorher an und gibt dann "winver" ein.
Eine Option, um Windows 10 für den Desktop zu erhalten, stellt dies nicht dar. Es wird lediglich darauf verwiesen, welche Windows 10 Version vorhanden und bereits installiert sein muss.

Punkt 2: Download and install Windows 10 IoT Core Dashboard
Mit dem Download des benötigten Dashboards werden die Lizenzbedingungen und Datenschutzbedingungen akzeptiert.
Mit dem Klick auf "Download Dashboard" wird ein kleines Setup Tool heruntergeladen, das sogleich per "Ausführen" gestartet wird:

Bild

Es erscheint eine Sicherheitswarnung. Nach dem Befolgen des Hinweises wird auf "Installieren" geklickt und die Installation beginnt:

Bild

Anschließend folgt eine weitere Sicherheitsabfrage, die mit "Ausführen" bestätigt wird:

Bild

Diese Abfrage erscheint immer, sobald das Dashboard gestartet wurde.

Auf der im Hintergrund befindlichen Webseite kann nun der nächste Punkt angezeigt werden:

Step 2 of 4: Set up your device

Dieser Bereich erklärt nochmal in die weiteren Schritte.
Die nachfolgenden Beschreibungen und Bilder sind aber in .

Punkt 1: Download and flash
Nach dem Start des Dashboards kann das gewünschte SD Image unter "Neue Geräte" vorkonfiguriert werden:

Bild

Beim Gerätetyp wird Raspberry Pi 2 & 3 ausgewählt.
Das Betriebssystembuild lässt nur die Auswahl Windows 10 IoT Core zu.
Als Laufwerk wird dasjenige ausgewählt, in dem sich die SD Karte befindet, auf der das Windows IoT installiert werden soll. Hier ist darauf zu achten, dass man das richtige Laufwerk wählt, um nicht aus Versehen andere Daten löscht !! In dieser Anleitung ist es das Laufwerk I:, welches auf die eigene Konfiguration angepasst werden muss !!
Der Gerätename ist mit minwinpc vorgegeben und kann nach eigenem Wunsch geändert werden. Es handelt sich dabei auch um den Namen, der in der Netzwerkkonfiguration später angezeigt wird und unter dem der Raspberry Pi auch gefunden wird.
Bei "New Administrator password" und "Confirm Administrator password" (hier hat wohl die Übersetzung bei MS versagt) wird das später gewünschte Loginpasswort für den Administrator Account vorgegeben.
Oben rechts kann noch eine WLan Verbindung vom PC Windows ausgewählt und übernommen werden, sofern vorhanden und konfiguriert. Dies war auf dem PC für diese Anleitung nicht der Fall, daher die Meldung auf dem Bild in rot.

Ist alles nach eigenen Wünschen und Gegebenheiten fertig konfiguriert, wird die Option "Ich akzeptiere die Software Lizenzbedingungen." aktiviert und mit dem Klick auf Herunterladen und Installieren unten rechts beginnt die Übertragung auf die zuvor ausgewählte SD Karte.

Zuvor erscheint der obligatorische Warnhinweis, dass die SD Karte unwiederbringlich gelöscht wird:

Bild

Nach einer weiteren Bestätigung einer Sicherheitsabfrage beginnt der Download des Images:

Bild

Und anschließend der Flashvorgang:

Bild

Währenddessen öffnet sich im Hintergrund ein Fenster, welches über die Kommandozeile das Image vorbereitet und zur Verfügung stellt:

Bild

Der Abschluss des Flashvorgangs wird im Dashboard angezeigt:

Bild

Nun wird die SD Karte vom PC abgemeldet und in den Raspberry Pi eingelegt und der Pi mit Strom versorgt und hochgefahren.
Optional kann noch ein Monitor angeschlossen werden, ist aber keine Voraussetzung.
Das erste Hochfahren kann eine Weile dauern, da Windows 10 IoT Core sich zuerst so weit fertig einrichtet.

Die originale englische Webseite geht nun zum 2. Punkt über.

Punkt 2: Connect the board to the network
Es stehen zwei Möglichkeiten des Netzwerkzugriffs zur Verfügung:

Die Verbindung über ein Netzwerkkabel.
Hier wird das Kabel in den Netzwerkport des Raspberry Pi eingesteckt und das Netzwerk automatisch verbunden.
Nach dem Bootvorgang wird der Raspberry Pi im Dashboard unter "Meine Geräte" angezeigt und kann weiter konfiguriert werden.

Die Verbindung über WLan.
Laut originaler Anleitung sollte der Raspberry Pi ebenfalls im Dashboard unter "Meine Geräte" angezeigt und über "Gerät konfigurieren" eingerichtet werden können (inkl. WLan Verbindung). Nach der Eingabe der WLan Zugangsdaten ist auch hier ein Zugriff für die weitere Konfiguration möglich.
Sollte das nicht klappen, wird die Kabelvariante empfohlen.

Wer während des Bootens einen Monitor angeschlossen hat, kann hier das unter Windows 10 bekannte Bootlogo sehen. Es erfolgen danach weitere Einstellmöglichkeiten, bei denen allerdings auch Maus und Tastatur angeschlossen sein sollten.

Hat die Netzwerkverbindung auf eine der beiden Arten geklappt, ist der Raspberry Pi im Dashboard unter "Meine Geräte" sichtbar:

Bild

Der rote Kreis auf dem Bild zeigt den Stift, bei dem man weitere Konfigurationen vornehmen kann.

Durch einen Rechtsklick auf das Gerät erscheinen weitere Optionen:

Bild

Punkt 3: Configure your board
Nach dem Klick auf den Stift oder alternativ durch das per Rechtsklick geöffnete Fenster (siehe vorheriges Bild) auf Im Device Portal Öffnen, erscheint das Login von Windows 10 IoT Core:

Bild

Im oberen Bereich kann nur das Gerät gewechselt werden, in dem der passende Gerätenamen eingegeben und auf "Anwenden" geklickt wird.
Das eigentliche Login erfolgt weiter unten durch den Klick auf den Link Windows Device Portal im Browser öffnen unter Device Portal.

Der Standardbrowser des PCs öffnet sich mit der gezeigten Login Maske:

Bild

Oben wird der Benutzer eingegeben, in diesem Fall "Administrator", wie auch im Bild zuvor zu sehen war und darunter folgt das Passwort, was bei der Imagekonfiguration weiter oben festgelegt wurde. Ein Haken bei "Anmeldedaten speichern" erspart das spätere erneute Eingeben dieser Daten.

Nach dem bestätigen der Logindaten erscheint die Oberfläche von Windows 10 IoT Core, bei dem weitere Einstellungen vorgenommen werden können:

Bild

Hier sind nun die jeweiligen Konfigurationen vorzunehmen.
Unter "Networking" kann z.B. WLan nachkonfiguriert werden.

Es empfiehlt sich, per Monitor, Maus und Tastatur weitere Einstellungen vorzunehmen. Direkt am Gerät ließ sich WLan bedeutend einfacher konfigurieren, wobei die SSID sichtbar sein muss. Bluetooth war zwar fertig eingerichtet aber man kann hier auch weitere Geräte anmelden. Eine Nintendo Bluetooth Tastatur ließ sich hervorragend koppeln, während eine Microsoft Bluetooth Maus noch nicht in Gang zu bekommen war. Sie wird zwar gefunden aber das Koppeln wird nach einem kurzen Aufblitzen zur Pineingabe abgebrochen. Das Koppeln der Maus funktionierte über das Device Portal hervorragend, da hier die Passwortabfrage sofort funktionierte (bei der Maus musste man "0000" auf der Tastatur eingeben.

Über die direkte Konfiguration kann auch die Sprache der Oberfläche und das Tastaturlayout auf Deutsch umgestellt werden.

Im Hintergrund wurden bereits Updates heruntergeladen und in der Oberfläche wurde bei "Updates" um einen Neustart gebeten.
Dieser Vorgang hat sehr lange gedauert und konnte an einem angeschlossenen Monitor beobachtet werden.
Dies hat eine ganze Weile gedauert und währenddessen wurde der Raspberry Pi im Dashboard nicht angezeigt.
Daher heißt es beim Update ab und zu "länger warten".

Punkt 4: Try out the Quick-Run samples
Hier empfiehlt die originale Anleitung das Testen einiger Beispiele.

Im Dashboard wird dafür im linken Bereich das Menü Einige Beispiele ausprobieren aufgerufen:

Bild

Da auf dem Raspberry Pi 3 B für diese Anleitung ein Sense-Hat montiert ist, wird zum Test das Beispiel IoT Core Blockly ausprobiert:

Bild

Nach der Auswahl des Raspberry Pi erscheint dessen Login Fenster.

Bild

Hier werden wie gehabt wieder die Logindaten eingegeben und auf Wunsch dauerhaft gespeichert.
Im Anschluss erscheint ein neuer Button im Dashboard unter der Geräteauswahl:

Bild

Nun wird nach dem Klick auf den neuen Button das Beispiel auf den Raspberry Pi übertragen und bereitgestellt:

Bild

Nach kurzer Zeit erscheint im Browser der dazugehörige Editor, um verschiedene Aktionen auf dem Sense-Hat auszuführen.
Ein Beispiel ist bereits voreingestellt (siehe Bild).

Bild

Dieses zeigt ein Herz und wenn "Run" aktiviert wird, fängt auf dem Sense-Hat ein rotes Herz zu blinken, welches über "Stop" wieder beendet werden kann. Daneben ist im Editor eine Laufschrift vorprogrammiert, die auf dem Sense-Hat durchläuft, wenn der Joystick darauf in irgendeiner Weise betätigt wird.

Das Beispiel funktioniert einwandfrei und der Kreativität ist über den Webeditor keine Grenze gesetzt.


Wird fortgesetzt ....


Fortsetzungen, Korrekturen, Änderungen möglich ....

Copyright © 2017 by RasPiFun.de
;) Gruß Outi :D

Antworten